Anne-Lise Lamy DJCE
Avocat au Barreau de Strasbourg

Magistère Juriste d’Affaires Franco-Allemand
DESS Droit des affaires
Diplôme de Juriste Conseil d’Entreprise (DJCE)
Europäischer ERASMUS-Studiengang

Geboren: 1983 in Neufchâteau

Sprachen: Französisch (Muttersprache),
Deutsch, Englisch

Kontaktieren Sie mich per Mail
lamy@rechtsanwalt.fr

Rufen Sie mich an
+33 (0) 3 88 45 65 45

Standorte
Standorte

Kompetenzen im
französischen Recht

Icon Gesellschaftsrecht
Icon Steuerrecht
Icon M&A Unternehmenskauf Joint-Venture
Icon Finanzierung Bankwesen Sicherheiten
Icon Immobilien Bau Miete
Icon Unternehmensnachfolge Erbrecht
Icon Erneuerbare Energien
Icon In-house Schulungen Seminare

Kompetenzen im
deutschen Recht

Icon Steuerrecht Buchfuehrung Lohnabrechnung
Icon Immobilien Bau Miete
Icon In-house Schulungen Seminare
Icon M&A Unternehmenskauf Joint-Venture

Werdegang

  • Studium der deutschen und französischen Rechtswissenschaften in Grenoble, Freiburg und Strasbourg
  • Praktische Ausbildungen in verschiedenen Anwaltskanzleien in Frankreich und in Deutschland (Taylor Wessing in Frankfurt, Ernst & Young in Freiburg, CMS Hasche Sigle in Berlin, Landwell-PwC in Strasbourg)
  • 2010 Zulassung als Avocat au Barreau de Strasbourg (französische Rechtsanwältin) und Eintritt in die Kanzlei Epp
  • Seit 2012 Lehrbeauftragte an der Universität Strasbourg (Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Umstrukturierung von Unternehmen)

Tätigkeiten

  • Beratung in allen Fragen der französischen Unternehmensbesteuerung für deutsche, österreichische und schweizerische Unternehmen und deren Tochtergesellschaften in Frankreich (insbesondere Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer und Organschaft, Gewerbesteuer (Contribution Economique Territoriale – CET) und Umstrukturierungen)
  • Analyse der steuerlichen Aspekte der Tätigkeit deutscher, österreichischer und schweizerischer Unternehmen in Frankreich, insbesondere in Bezug auf das Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Frankreich/Deutschland, Frankreich/Österreich und Frankreich/Schweiz (z. B.: Risikoabschätzung betreffend das Vorliegen einer steuerrechtlichen Betriebsstätte in Frankreich) sowie steuerliche Optimierung
  • Prüfung der steuerrechtlichen Aspekte beim Vertragsschluss mit französischen Partnern bzw. mit der französischen Tochtergesellschaft hinsichtlich Verrechnungspreise
  • Besteuerung natürlicher Personen und internationale Arbeitnehmermobilität, steuerliche Optimierung und Unterstützung bei den Steuererklärungen (u. a. Quellensteuer (retenue à la source), Lohnsteuerabzug (prélèvement à la source) sowie jährliche Einkommensteuererklärung)
  • Vertretung von deutschen, österreichischen und schweizerischen Unternehmen sowie von ausländischen Steuerpflichtigen anlässlich einer Betriebsprüfung bzw. einer Steuerprüfung in Frankreich
  • Immobilienrecht: Transaktionen, Investition und Strukturierung (u. a. steuerrechtliche Fragen im Rahmen von Immobilieninvestitionen)
  • Beratung bei internationalen Erbfällen sowie bei internationalen Vermögensübertragungen und Schenkungen
  • Beratung und Betreuung von Unternehmen im französischen Gesellschaftsrecht

Referententätigkeit

  • Umfangreiche Referententätigkeit zu Themen des Frankreichvertriebs für zahlreiche Industrie- und Handelskammern (IHK) und Handwerkskammern (HWK) in Deutschland, Frankreich und Luxemburg, für private Seminarveranstalter wie z.B. das FORUM-Institut für Management, sowie bei Inhouse-Seminaren in Unternehmen in Frankreich und in Deutschland

Weitere Aktivitäten

  • Mitbearbeitung der Informationsschriften zum französischen Recht der Wirtschaftskammer Österreich (WKO)
  • Mitbearbeitung der Informationsschriften zum französischen Recht des Handelsvertreterverbandes CDH
  • Bearbeitung des Frankreichteils des Werkes „Internationale Zwangsvollstreckung“ des Deubner Verlags Recht und Praxis

Publikationen zum französischen Recht

Icon Nouvelle
Icon La Nouvelle
Icon La Nouvelle